W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Indonesia : Papua

14.8 km (9.2 miles) E of Sengbo, Papua, Indonesia
Approx. altitude: 289 m (948 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 3°N 40°W

Accuracy: 90.0 km (55.9 mi)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: Map/Karte

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  3°S 140°E (incomplete) 

#1: Path/Weg

(visited by Richard Ohnesorge and Jana Ohnesorge)

English Narrative

24-Jan-2012 -- Auf unserer langen Reise erreichen wir Indonesien und Googlemap zeigt, dass in der Nähe von Jayapura, einem unserer Ziele, bei der Siedlung Sengbo, direkt neben einer Piste dieser Confluenzpunkt liegt. Wir gehen zu einem Stand, wo die Motorrad- und Autofahrer ihre Dienste anbieten. Auf dem Laptop haben wir ein Bildschirmfoto mit der Satellitenansicht von Googlemap und alle anwesenden Fahrer erkennen, dass wir nach Senggi fahren wollen. Das, obwohl auf dem Satellitenbild eindeutig Sengbo steht. Es kann nur ein Auto fahren, die Straße ist sehr schlecht und die im Gespräch geforderten Preise sind einfach zu hoch für unsere Verhältnisse. Wir versuchen es an einem anderen Fahrerstand, wieder erkennen die Fahrer Senggi als Ziel und da will keiner hinfahren. Wie das Leben so spielt, lernen wir am Nachmittag einen Geschäftsmann kennen, der uns helfen will und uns mit seinem Auto den Ort zeigt. Als wir ihm unser Zielfoto am Laptop zeigen sagt er das wir für Senggi eine spezielle Genehmigung brauchen, aber das es dahin eine ganz gute Piste gibt. Zum Abend ist er so aufgedreht, dass er einen Fahrer bestellt, der uns am nächsten Morgen zu unserem Ziel fahren soll, bei Kontrollen soll dieser ihn anrufen, er hat zum Polizeirevier die Beziehungen, das man uns weiterfahren lässt.

So kommt es, das wir am Morgen mit unserem GPS im Auto sitzen und die Fahrt beginnt. Wir haben keine Karte, die auf dem Foto hier gezeigte finden wir erst einige Tage später an der Wand in einem Hotel. Wir fahren zuerst auf guter Asphaltstraße und später auf immer wieder weg gespülter und wieder hergerichteter Piste. Die Strecke geht in einem großen Bogen, immer in etwa 90 km Entfernung von nördlich über östlich bis südlich unseres Zieles. Der Fahrer lässt sich nicht bereden, er soll uns nach Senggi an die Piste bringen... Als die Entfernung dann steigt, der Tank halb leer ist und Menschen in einem Dorf ihm sagen, dass es noch drei Stunden bis Senggi sind, lässt er sich zu Umkehr bewegen. Inzwischen haben wir das GPS auf 03 ° S 141 ° E eingestellt und erkennen, dass ein Versuch dahin zu gelangen aussichtsreicher erscheint.

Es war eine schöne Fahrt, zukünftige Besucher sollten einen der zahlreichen Abzweige in Arau nehmen. Die Chancen sind nicht schlecht, dass es gelingt. Obwohl wir, wie wir später erst bemerkten, recht tief im gesperrten Grenzgebiet fuhren, wurden wir an keinem der Kontrollpunkte angehalten. Zum Glück!

English Narrative

24-Jan-2012 -- During our long trip we reached Indonesia. Google maps showed us, that there is this Confluence point, near Jayapura, one of our targets, near the settlement Sengbo, directly besides a runway. We went to a booth where biker and car drivers offered their services. We had a satellite photo of Google maps on our laptop and all drivers there were sure that we want to go to Senggi, even though on the satellite photo it was definitely marked Sengbo. Only one car would drive us. The street was described as very bad and the quoted prices were too high for us. We tried it at another booth, where also all drivers recognized Senggi as our target. But nobody wanted to drive there.

Like life goes, we got to know a businessman in the afternoon who wanted to help us and who drove us in his car through the settlement and showed it to us. When we showed him the target photo on our laptop he told us that we need a special approval for Senggi, but that there is a good street to go there. In the evening he ordered a driver which should drive us to our target in the morning. He instructed him to call him in case of issues at check points, because he had good relationships with the police and he was sure that they would let us drive on when he spoke to them. So it happened that we were sitting in a car in the morning with our GPS and the trip started. We had no map, the one we showed the driver we only saw a few days later on the wall in a hotel. We had a good asphalt road at first, but later the road became terrible (flushed away and repaired). The route was leading in a big bow always in a distance of 90 km around our target in the north, east to south. The driver didn't listen to reason to bring us to the road to Senggi… Only from the moment when the distance increased, the tank was nearly empty and some people in a village told him that it would still take 3 hours to come to Senggi, we could convince him to turn back. In the meantime we did adjust the GPS to 03 ° S 141 ° E  and recognized that it would be more promising to try to go there.

It was a nice trip, prospective visitors should take one of the numerous branches in Arau. The chances are not bad that it succeeds. Although we have been driving rather deep within the closed borderland  (as we realized later), they didn't stop us at any of the checkpoints – what luck!


 All pictures
#1: Path/Weg
#2: Map/Karte
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)