W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Russia : Evenkiyskiy avtonomnyy okrug

166.0 km (103.1 miles) ESE of Yessey, Evenkiyskiy avt. okrug, Russia
Approx. altitude: 287 m (941 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 68°S 74°W

Accuracy: 8 m (26 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: View to south #3: View to west #4: View north and closeup of 68°N 106°E #5: GPS coordinates #6: The photo of the group #7: Geese eating #8: First day at Arga Sala #9: Shaman grave #10: Survey point

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  68°N 106°E  

#1: View to east

(visited by Christian Tessmer)

English version

Deutsch

06-Aug-2015 -- Wie schon in den letzten Jahren, waren auch in diesem Sommer wieder Freunde von Taigakanutours in Sibirien unterwegs. Auf die Kanutour im August 2015 hat sich unser Guide Walter schon lange gefreut. Der Fluss, die Arga Sala, ist einer der wenigen Flüsse, welcher in unserem Paddelgebiet in Sibirien noch von keinem Menschen befahren wurde. Es ist ein sagenumwobener Schamanenfluss nördlich des Polarkreises, welcher überwiegend von West nach Ost auf Höhe des 68° Breitengrades verläuft. Insgesamt konnte Walter für diese Tour 2 Frauen und 12 Männer begeistern.

Nicht nur der Reiz eines noch unbefahrenen Flusses hatte mich beflügelt, sondern auch, dass insgesamt 4 Confluence Points rechts und links entlang der Arga Sala auf ihre Erkundung warteten. Der Abstand zwischen den einzelnen Punkten beträgt nur etwa 42 km, da wir ja weit über dem Polarkreis unterwegs waren.

Die Anfahrt von Mirny aus ist schon ein Abenteuer für sich. Auf der Diamantenstraße 500 km in Richtung Norden bis Polyarnyy. Von dort mit einem Hubschrauber soweit, dass der Treibstoff gerade noch für den Rückflug reichte, bis zu unserer Einsatzstelle etwa 330 km weiter. Der Pilot hatte am späten Nachmittag eine schöne Kiesbank gesichtet und nach der Landung haben die Mücken uns als erstes begrüßt. Am nächsten Tag wurde der gesamte Proviant gleichmäßig auf die Boote verteilt. Da ahnten wir noch nicht, das dies vorerst der letzte schöne und trockene Tag war.

In der folgenden Nacht kam der Regen. Da wir uns nur etwa 50 cm über dem Permafrostboden befanden, ist fast das gesamte Regenwasser schnell in den Fluss geflossen. Der Fluss stieg und ein großer Teil unseres Camps stand unter Wasser. Der Regen war bis zum letzten Tag unser ständiger Begleiter, durch das Hochwasser hatten sich auch die Fische etwas zurückgezogen. Trotzdem war die Stimmung auf der Tour sehr gut, da es neben den gefangenen Fischen auch reichlich Gänse auf unserem Speiseplan gab und da wir in Anton einen hervorragenden Koch hatten, waren diese dann immer ein Genuss.

Nach wenigen Paddelkilometern hatten wir den Ausgangspunkt zu unserem ersten Confluence Point 68°N 106°O erreicht. Dieser befand sich in etwa nur 2,2 km nordwestlich quer durch die Taiga. Die Begeisterung, solch einen Punkt aufzusuchen war am Anfang noch sehr groß. Bis auf Peter Wengler sind alle Teilnehmer mitgekommen, als da waren: Walter Dick unser Guide, Sergej unser Arzt und „Wanderfreund“, Ewald Bernhard von Overheidt, Anton Peter Kunzweiler unser Sternekoch, Norbert Freimuth, unser Ehepaar Eva und Joachim Hain, Walter Köhn, unsere Belgier Margot Lemmens, Stephan Gelaude und Dirk Canwels unser Tarpspezialist, dann unser 1. Navigator Gerhard Janssen und als 2. Navigator Christian Tessmer.

Die Taigawanderung hatte es dann auch in sich, da wir in unseren Regensachen zusätzlich geschwitzt haben. Aber am Ende waren alle glücklich, dass sie es geschafft hatten.

Nach weiteren 70 Paddelkilometern kamen wir zum nächsten Punkt 68°N 107°O.

English version

06-Aug-2015 -- As in previous years friends of Taigakanutours were touring through Siberia. Our guide Walter was looking for a long time on our canoe tour in August 2015. The river Arga Sala is one of the few rivers in our region in Siberia where nobody has been canoeing up to us. The river flows north the polar circle mainly from west to east along the 68° latitude. It is part of the world of legends and shamans.

Walter won 14 enthusiasts, 12 men and 2 women for that tour. It was not only the fact that the river has not been done by canoe up to now, but also 4 Confluence points on both sides the Arga Sala were waiting for their discovery. That made me joining the tour. The distance between the single points sums up to only about 42 km because we were touring far north of the polar circle.

The transfer from the city Mirny to our starting point has been adventurous. We took the route of diamonds for 500 km north until we reached the city Polyarnyy. We continued by helicopter as far as possible. The petrol had to last inclusive the return flight. Our starting point at the river was approximately 330 km far away. In the afternoon our pilot had found an appropriate pebble bank and we were first welcomed by mosquitoes. The next day we packed our canoes equally with our complete provisions. We didn’t suspect that this would be our last clear and dry day for a long time.

The following night the rain started. We were only about 50 cm above the permanent frozen soil and so the whole rain reached quickly the river. The river came up and took most of our camp under water. The rain accompanied us continuously until the tour ended. In addition fish withdraw themselves a few. In spite of all we were in good mood during the tour because we had plenty of geese on our menu besides the fish. Anton was an excellent cook and we always had a delightful meal.

We reached our starting point for the first confluence point at 68°N 106°E after a few kilometres of canoeing. The point itself was situated only 2.2 km away to northwest. At the beginning of our tour we were in good motivation to search for the point. Except for Peter Wengler all other participants took part. These were: our guide Walter Dick, our doctor and “touring friend” Sergej, Ewald Bernhard von Overheidt, star chef cook Anton Peter Kunzweiler, Norbert Freimuth, our couple Eva und Joachim Hain, Walter Köhn, our Belgians Margot Lemmens, Stephan Gelaude und our specialist for Tarps Dirk Canwels, first navigator Gerhard Janssen and second navigator Christian Tessmer.

The way through the Taiga was a challenge: we got soaked in our raining clothes. But in the end everyone was glad having reached the goal.

After the next 70 km of canoeing we arrived at the next point 68°N 107°E.


 All pictures
#1: View to east
#2: View to south
#3: View to west
#4: View north and closeup of 68°N 106°E
#5: GPS coordinates
#6: The photo of the group
#7: Geese eating
#8: First day at Arga Sala
#9: Shaman grave
#10: Survey point
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)