W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Norway : Finnmark

2.4 km (1.5 miles) SW of Melsvik, Finnmark, Norway
Approx. altitude: 472 m (1548 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 70°S 157°W

Accuracy: 6 m (19 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: East view / Östliche Sicht #3: South view / Südliche Sicht #4: West view / Westliche Sicht #5: GPS - Position #6: Visitor on the Point / Besucher am Schnittpunkt #7: Wreck part from Barracuda Airplane / Wrackteil der Fairey Barracuda Mk.II #8: Barracuda backmost Tailplane fin / Höhenleitwerksteil der Barracuda #9: Fairey Barracuda Original / Barracuda als Modell in Original #10: Tirpitz Battleship / Tirpitz Schlachtschiff

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  70°N 23°E (visit #4) (secondary) 

#1: North view / Nördliche Sicht

(visited by Hermann Grebner)

English

21-Jul-2010 -- Wieder auf Sommer-Urlaubstour in Skandinavien mit Geo-Hintergrund und einer spektakulären Entdeckung auf dem Weg zu einem Schnittpunkt. Einige weitere Schnittpunktbesuche auf dem 70er Breitengrad waren geplant. Das alles in Kombination mit einer Nordkapp-Rundfahrt mit dem Polaris Ranger RZR und das Ganze noch wetterabhängig. Aber wie so oft ist die Planung zu Hause die eine Sache, die Umsetzung dann aber eine andere vor Ort.

Um 23:10 Uhr am Samstag geht es von Position N 50°03 aus Bayern los. Mit einem kurzen Zwischenstopp in Rosentorp (40 km nördlich von Orsa) weiter zum Ausgangspunkt meiner geplanten Tour in die Nordwestecke von Finnland nach Kilpisjärvi. Ich beschließe kurzfristig hier meinen Anhänger mit Ladung zu deponieren. Die geplanten Strecken sind doch sehr lang und die Wettervorhersage für die nächsten Tage ist eher schlecht. Weiter geht es auf der E 6 in Richtung Alta. Einige km vor Alta parke ich mein Auto an einer geeigneten Stelle. Genauere Angaben kann ich hier leider nicht geben. Meine Startposition wird diesmal nicht bekannt gegeben. Ebenso auch mein Startplatz-Foto (siehe Anmerkung). Starthöhe 20 Meter und die Entfernung Luftlinie zum Punkt sind ein paar km. Der Schnittpunkt selbst befindet sich auf etwa 466 Metern Höhe nach den Angaben meiner 2 Vorbesucher. Es geht also recht steil bergauf auf den nächsten km.

Es ist zurzeit noch schönes Wetter, und so wird es wohl eine recht schweißtreibende Tour werden. In den Rucksack kommen ausreichend Getränke, ein paar Bananen, Unterwäsche und Hemd zum Wechseln, ein Handtuch, Erste-Hilfe-Box und die Kamera. Um kurz nach 17 Uhr geht es los. Teilweise recht steile Passagen zwingen mich dazu, alle 30-50 Meter Aufstieg eine kurze Verschnaufpause zu machen. Bei wieder einer dieser kurzen Rastpausen sehe ich zwischen den Bäumen in ca. 200 Metern Entfernung etwas Silbriges glänzen. Ich vermutete zunächst ein paar Kochtöpfe einer verfallenen Hütte. Beim vorsichtigen Hingehen zum Silberteil stehe ich plötzlich vor einem Trümmerfeld aus Aluminiumteilen und einigen stark verrosteten Eisenteilen. Auf einer Fläche von ca. 30 x 30 Meter entdecke ich auch einen großen Motor und Fahrwerksteile. Es ist eindeutig als ein Flugzeugwrack zu identifizieren.

Unglaublich, was man alles auf dem Weg zu einem Schnittpunkt findet. Es kann keine neuere aktuelle Maschine sein. Aufgrund der stark rostigen Eisenteile des Fahrwerks vermute ich, dass dieses Wrack schon mehrere Jahrzehnte hier liegt. Vermutlich aus dem 2. Weltkrieg. Vor lauter Entdeckungsfaszination vergaß ich fast den eigentlichen Grund meiner Tour, zunächst den Punktbesuch zu machen. Nach einer weiteren längeren Wegstrecke war der Punkt gefunden. Im Gegensatz zu John Dag Hutchison. der am 6. Juli 2007 an diesem Punkt war, hatte ich heute nur wenig Probleme mit Mücken und konnte auch keine Restschneefelder mehr sehen. Nach einer kurzen Rastpause und den Fotos mit einer wunderschönen Aussicht auf den Alta Fjord, nun wieder die leichtere Tour bergab. Nochmals komme ich am Wrack vorbei und entdecke dabei ein zweites Trümmerfeld, rund 50 Meter oberhalb des ersten. Weitere Versuche von mir, die Nationalität des Wracks zu ergründen, kamen zu keinem Ergebnis. Um 20:30 Uhr wieder am Auto zurück war ich dann doch über 3 Stunden unterwegs mit einer heutigen militärhistorischen und einer geographischen Entdeckung.

Ich bedanke mich an dieser Stelle für das Copyright und die Verwendung für das Barracuda Modell Foto Nr. 9 bei www.kartonmodellbau.net

Anmerkung: Weitere Informationen über das Flugzeugwrack finden sich im Bericht von 70N 25E. Weiterhin wurde ich gebeten, keine Angaben über die Position des Wracks zu machen. Dieser Bitte werde ich hiermit nachkommen und entsprechen.

English

21-Jul-2010 -- Back on another summer trip with geographical backround and some amazing discoveries. I had planned to combine visiting a couple of dergree confluences and a nice Nordkapp roundtrip with my Polaris Ranger RZR, but my plans depended on the weather playing along. As it often is though, there is a difference between the plan you make and the actions you take.

Position: N 50° 03, time: 23:10 pm saturday, I am leaving my home in Bavaria, to start this years journey. Making only a small stop in Rosentorp/Sweden, I drove straight to the northwestern part of Finland, into the town of Kilpisjärvi from where I wanted to begin my roundtrip. After considering the lenght of my planned routes and the weather forecast for the next days, I decided to stash my trailer and my gear here. Afterwards I continuing on the E 6 towards Alta. A few miles before reaching Alta I parked my car in a good spot. At this point I have to ask for your understanding, but I can disclose neither my starting position nor show any photos. (please read foot note) The starting position lies 20m above sealevel and the distance to the degree confluence is approx. 2km.

According, to the two prior visitors, the confluence lies 466m above sealevel, so I‘ll have some climbing to do... The weather was quite good and so I prepared for a tiring hike. I packed my rucksack with the necessities such as water, dry clothes and my camera and headed out at about 17:00pm. Parts of the way were quite steep and I took a number of short breaks to conserve my energy. While taking one of these short rests I saw something silver and shiny through the trees. I guessed it was just an abandoned house or garbage lying around, but as I came closer I discovered a extensive amount of aluminum and steel debree spread across a large vicinety. In this area I also found a large engine and some parts of the running gear. By now it was clear to me that this had to be a plane wreck. It really is unbelievable what one can discover on the way to a dergree confluence.

I wondered from when and where this plane came from. It obviously had to be old, since all the steel parts were covered in rust, but I wasnt sure how old... I guess the only satisfying explanation is that had this wreck has been around for a couple of decades, probaly left over from World War II times. The unexpected discovery almost made me forget my original goal, the confluence dergree. So I started to hike again and after quite a while, I found the spot. Contrary to what John Dag Hutchison experienced on the 6. of July 2007, I had hardly any problems with mosquitos and there was no snow left anywhere. I rested there for a bit, enjoyed the beautiful view of the Alta Fjord and took my pictures. The way back was alot easier since most of it was downhill. I passed the wreck again and found a second debree field about 50m apart from the first one. My curiosity forced me to search for any signs of a nationality, but for all my looking, I could find none. At 20:30pm I was back at the car. Three hours of hiking, packed with military history and geographics, i could‘nt ask for more...

I will say thank you for the copyright for the Picture # 9 Original Barracuda by www.kartonmodellbau.net

Foot note: I was asked to not disclose any information on the location of the wreck by the local goverment and hereby comply. More info on the plane wreck will follow in my report on the 70N 25E confluence.


 All pictures
#1: North view / Nördliche Sicht
#2: East view / Östliche Sicht
#3: South view / Südliche Sicht
#4: West view / Westliche Sicht
#5: GPS - Position
#6: Visitor on the Point / Besucher am Schnittpunkt
#7: Wreck part from Barracuda Airplane / Wrackteil der Fairey Barracuda Mk.II
#8: Barracuda backmost Tailplane fin / Höhenleitwerksteil der Barracuda
#9: Fairey Barracuda Original / Barracuda als Modell in Original
#10: Tirpitz Battleship / Tirpitz Schlachtschiff
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)