W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

United Kingdom : Northern Ireland

2.1 km (1.3 miles) NNW of Carnlough, Larne, N. Ireland, UK
Approx. altitude: 73 m (239 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 55°S 174°E

Accuracy: 290 m (951 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: Looking in direction to the confluence #3: Looking south on Carnlough #4: GPS coordinates #5: Hunter on her way, 350 m north of the CP #6: Car park, only 450 m away

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  55°N 6°W (visit #3) (incomplete) 

#1: Looking south-east over the confluence area, from 350 m

(visited by Ingo Scholz and Astrid)

English version

Deutsch

03-Jun-2012 -- Fortsetzung von 55N 7W.

Unser letzter Tag in Irland. Die Fähre in Belfast mussten wir um 15:00 Uhr erreichen, und so nahmen wir uns auf unserem Weg nach Süden noch ein wenig Zeit für die Schönheiten der Nordirischen Küste. Entlang der Küstenstraße war jedes Dorf und jede Stadt feierlich herausgeschmückt, überall Fahnen und Girlanden mit dem Union Jack, und tausende Menschen und scheinbar ebenso viele Polizeikräfte säumten die Straßen – und plötzlich steckten wir inmitten eines endlosen Straßenfestes anlässlich des 60. Kron-Jubiläums von Königin Elisabeth!

So kamen wir langsamer voran als gedacht, und beim Blick auf die Uhr wurde ich schon ein wenig nervös, als wir die A2 nahe Carnlough verließen, um unserem GPS-Navigator Richtung 55°N 6°W zu folgen. Wir fanden den schmalen und steilen Wirtschaftsweg, der westlich in die Hügel führte. Leider verließen wir das Auto zu früh, liefen über eine brachliegende Weide, um vor einem unüberwindbaren Zaun Kehrt zu machen.

Zurück zum Auto und etwas weiter den Hang hinauf – glücklicherweise fanden wir an einer Weg-Einmündung ein wenig Platz zum Wenden und Abstellen des Fahrzeugs, ungefähr 450 m nordwestlich des CP. Wir folgten dem schmalen Weg zu Fuß, öffneten das Gatter zu einer weiteren Viehweide und wurden 290 m vor unserem Ziel erneut vor einem Zaun gestoppt. Dem Zaun zu folgen und das dahinter liegende Buschland zu umrunden wäre ein Leichtes gewesen, jedoch belehrte uns ein Blick auf die Uhr eines Besseren. Uns blieben gerade einmal 70 Minuten für die 80 ausstehenden km nach Belfast – also schnell ein paar Fotos von der Umgebung und dem herrlichen Blick über das Meer und weiter ging es hinunter zur Küstenstraße.

Und das war genau die richtige Entscheidung. Als wir in das Küstenstädtchen Ballygalley einfuhren war die A2 für den Verkehr gesperrt und die Polizei deutete uns an, unser Fahrzeug abzustellen. Wir verwiesen auf unser Ticket und die wenig verbleibende Zeit – und hatten Glück: Die Beamten öffneten für uns einen Lücke durch die wartende Menschenmenge und ließen uns in eine kleine Nebenstraße Richtung Carncastle entkommen.

Pünktlich um 15:00 Uhr erreichten wir den Fährableger in Belfast für unsere Überfahrt nach Schottland. Hätten wir nur 10 Minuten länger am CP verbracht, wären wir auf der A2 bis zum Ende des Straßenumzugs gefangen gewesen. Dank der abgebrochenen Confluence-Jagd (was für ein Jammer…) konnten wir jetzt unsere Reise fortsetzen und in der Lounge der Fähre in einem bequemen Sessel bei einem Becher Kaffee die Jubiläums-Feierlichkeiten auf einer Großbild-Leinwand verfolgen…

English version

03-Jun-2012 -- Continued from 55N 7W.

Our last day in Ireland. Our ferry would leave Belfast at 3 pm, so we had a little time left to enjoy the scenery of the beautiful northern coast when travelling the A2 south.

Every town and village along the coastal road was colourfully decorated, the Union Jack everywhere, thousands of people and nearly as much police officers in the streets – suddenly we were kept in endless street-festivals on occasion of the Queen`s Diamond Jubilee!

So we slowly went along, a little nervous when looking on the watch as we left the A2 near Carnlough, following the GPS in direction 55°N 6°W. We found the small and steep farm track, leading west into the hills. Unfortunately we stopped too early, went over some grazing land without cattle or sheep on it, but were stopped by an insuperable fence.

So back to the car, a little further up the road and luckily we found some space for turning and parking the car in 450 m north-west of the spot. We followed a small track leading south, entered another meadow and were stopped by another fence, surrounding a piece of scrubland 290 m north of the CP. We could have circled the scrubland, but looking on the watch brought us to another decision. Just one hour left for another 80 km to Belfast – so I took some photos of the beautiful scenery and we returned to the car for travelling on.

To do so was the right decision. When reaching the village of Ballygalley, the A2 was closed and the police prompt us to stop the car. We showed them our ticket with the short lapse of time to reach the ferry. And we were lucky – the police opened a loophole through the gathering people and let us pass into a small bypass leading to Carncastle.

Accurate at 3 pm we reached the ferry terminal in Belfast for our crossing to Scotland. Just 10 more minutes spent on the CP and we were trapped on the A2 until the end of the street-parade. Thanks to this incomplete visit (what a pity…) we could continue our journey, sitting in a comfortable armchair on the ferry and watching the ceremonies for the Queen on a big screen in the lounge…


 All pictures
#1: Looking south-east over the confluence area, from 350 m
#2: Looking in direction to the confluence
#3: Looking south on Carnlough
#4: GPS coordinates
#5: Hunter on her way, 350 m north of the CP
#6: Car park, only 450 m away
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)