W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Mali : Kayes

4.1 km (2.5 miles) SSW of Torofiladji, Kayes, Mali
Approx. altitude: 389 m (1276 ft)
([?] maps: Google MapQuest Multimap world confnav)
Antipode: 13°S 171°E

Accuracy: 7 m (22 ft)
Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: View east #3: View south #4: View west #5: Closeup view of the Confluence #6: GPS #7: Mamadou #8: Nikolaus with guide

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  13°N 9°W (visit #1)  

#1: View north

(visited by Nikolaus Bieger, Mamadou Touré and Bakary Soumaré)

English version

Deutsch

11-Mai-2005 -- Ich bin Inspektor für Fairtrade Labelling Organizations (FLO) und überprüfe, ob die Produzenten-Organisationen fair-gehandelter Produkte - in Mali ist es Baumwolle - sich an die Auflagen halten, die der faire Handel an sie stellt. Das sind in erster Linie die demokratische Struktur der Organisation und der transparente Umgang mit dem Mehr an Geld, das die Bauern für ihr Produkt erhalten.

Auf einer Reise nach Uzbekistan traf ich David Coombs. Er ist ein alter Confluence-Jäger im zentralen und im östlichen Asien, wenn nicht auch noch anderswo. Er hat mich jedenfalls zum Aufsuchen von Confluences angesteckt und da meine nächste Reise im Mai nach Mali gehen sollte, habe ich mir die Confluence-Koordinaten dort zuvor im Internet angeschaut.

An der Strecke zwischen Bamako und Kita lag tatsächlich einer dieser magischen Confluences und wartete nur auf mich - vielleicht 6 km abseits von der Hauptpiste, die ich nehmen sollte. Diese wenigen Meter durch den Busch zu einem dieser auf höchst abstrakte und willkürliche Weise definierten Orte dieser Welt vorzudringen stellte keine größere Schwierigkeit dar.

Jedoch meinen Mitreisenden davon zu überzeugen, sich die Zeit zu nehmen und mich zu diesem Schnittpunkt ganzer Koordinaten vordringen zu lassen, wenn nicht sogar sich zusammen mir zu Fuß dorthin aufzumachen, schien zunächst ein unüberwindbares Hindernis darzustellen. Ich musste mir von meinem malischen Kollegen einige neckische Bemerkungen gefallen lassen: Das ist so eine dieser verrückten Toubab-Ideen, das ist doch völlig sinnlos, so einen Ort mitten im tiefsten Busch zu suchen, und so weiter.

Schließlich packte ihn doch die Eitelkeit und Mamadou Touré war doch ganz heiß darauf mitzumachen und unseren gemeinsamen 'confluence claim' auf dieser Welt zu markieren und im Internet zu veröffentlichen (siehe seinen Bericht).

Und so sieht 13 Nord 9 West aus: Er liegt auf flachem Gelände 398 m über dem Meer (nach meinem GPS) in einem Wald in der westafrikanischen Savanne nicht weit von Feldern. Ein Buschfeuer ist hier durchgegangen - wahrscheinlich ging es von einem Brand aus, mit dem Felder gerodet oder gesäubert werden. Auch um Wild bei der Jagd aufzustöbern werden Brände gelegt.

English version

11-May-2005 -- I am working as an Inspector for Fairtrade Labelling Organisation (FLO). My task is to check whether the producers are in line with the FLO standards for producers. These require mainly a democratic structure of the certified groups. Further, they must practise transparent decision-making and administration of the common funds.

In Uzbekistan in April 2005 I met David Coombs, an old degree confluence hunter in central and east Asia. With him it was the first time that I heard about this Project and I was looking for my chance to visit a Confluence myself when I went to visit cotton-producing farmers north of Kita in Mali.

Here it is: 13 North 9 West: It is located between Bamako and Kita in Mali, about 6 km from the main track. Our guide was: Bakary Soumaré, Centre d'Animation Rural, Sébékoro. We had to walk 2 or 3 km through the bush and over fields.

The main problem was not to get as far as the point, but to convince my friend and colleague Mamadou to stop the trip and to do something crazy without any practical sense. Read his version in French.

The Confluence lies in flat area (398 m above sea level) in a savannah forest. A bush fire has gone through it.

Mamadou's version in French

Le mercredi, 11 mai 2005, je partais de Bamako à Kita avec M. Nikolaus Bieger, un Allemand chargé de l'inspection du commerce équitable du coton au compte de Fairtrade Labelling Organizations.

Arrivé à Sébékoro, il fait arrêter notre véhicule pour rechercher un point en pleine brousse appelé confluence 13N 9W. Nous avons marché environs 3 km à pied avant de retrouver le point vers 16:45 h.

Au début ça ne m'intéressait pas beaucoup, mais par la suite je me suis intéressé à la chose, surtout quand on a retrouvé le point en pleine brousse à quelques 5 km de Sébékoro.

Sébékoro est un gros village malinké situé à 60 km à l'est de Kita, son chef lieu de cercle, dans la région de Kayes au Mali. La population est composée en grande majorité d'agriculteurs qui cultivent le mil, le sorgho, le coton, le maïs, les arachides etc.

Le nom « Sébékoro » veut dire « sous le rônier » en malinké. Quelques collines entourent Sébékoro qui est traversé par le chemin de fer Dakar-Niger qui relie Bamako à Dakar en passant par Kita et Kayes. Le malinké est la langue parlée et écrite de la population.

« Aw ni cé, aw k'an ben » Traduction : « Merci, au revoir »

Mamadou TOURE
Ingénieur d'Agriculture et du Génie Rural
CMDT Bamako


 All pictures
#1: View north
#2: View east
#3: View south
#4: View west
#5: Closeup view of the Confluence
#6: GPS
#7: Mamadou
#8: Nikolaus with guide
ALL: All pictures on one page (broadband access recommended)