W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Norway : Nordland

0.7 km (0.4 miles) W of Kirkefjord, Moskenesøya (Island), Lofoten, Nordland, Norway
Approx. altitude: 199 m (652 ft)
([?] maps: Google MapQuest OpenStreeMap ConfluenceNavigator)
Antipode: 68°S 167°W

Accuracy: 5 m (16 ft)
Quality: good

Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: North view - nördliche Sicht #3: East view - östliche Sicht #4: South view - südliche Sicht #5: GPS - Position / Old & New device / GPS - Altes & Neues Gerät #6: Visitor on Point - Besucher am Punkt #7: Kirkefjorden view from Water here / Kirkefjorden vom Wasser aus gesehen #8: Sandstrand and the Start to the Walkway / Sandstrand & beginn der Fußtour zum Punkt #9: Only one km to the Point / Noch 1 km bis zum Punkt #10: On the Waterway to the Pointarea along the Lofot Islands / Auf dem Wasserweg zum Punkt entlang der Lofoteninseln. #11: Waterway return again / Wasserweg wieder zurück #12: Way to the Point on Map / Weg zum Punkt auf der Karte

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  68°N 13°E (visit #6) (secondary) 

#1: Point on stone in Front & view west - Punkt am Stein im vordergrund & westliche Sicht

(visited by Hermann Grebner)

English

22-Jul-2018 -- Dieser Punkt liegt an der Westseite der südlichen Lofoteninsel Moskenesoya genau 2,8 Km Landeinwärds vom Wasser her in einer Talsenke auf der Höhe von 191 Metern vom vielleicht schönsten und größten Sandstrand den man auf den Lofotinseln finden kann. Ausgehend vom Punkt 67° N – 14° E. Fahre ich in die nicht weit entfernte Stadt Bodö. Von dort fährt eine größere Fähre um 21,30 Uhr in knapp 5 Stunden nach Reine auf die südlichen Lofotinseln. Ich fahre um kurz nach 2 Uhr Morgends von der Fähre noch etwas weiter nach Norden um dann in einer Parkbucht im Auto zu Übernachten.

Zu diesem Punkt hätte ich 2 Möglichkeiten mit dem Boot hinzufahren. Die kürzere Strecke ginge direkt von Reine aus bis zum Ende des Kjerkefjord rund 6 km und dann nochmal eine Fußstrecke von 1 km in der Verlängerung des Fjordes zum Punkt. Ich entschließe mich aber für die längere Strecke. Am Morgen des häutigen Tages fahre ich noch etwas weiter nach Fredvang. Ein kleiner Ort der westlich gegenüber von Ramberg liegt. Dies scheint mir der optimale Startplatz für eine Bootstour zum Punkt zu sein. Es ist, glaube ich der erste Versuch diesen Schnittpunkt vom Wasser her aus zu Erreichen, plus einem kleinen Fußweg. Die geplante Strecke geht zunächst kurz in Richtung norden, um dann ca, 2 km nach Westen zu fahren und danach wieder rund 18 km in Richtung Süden zu fahren. Immer in einem Abstand von rund 300 – 500 Metern vom Ufer entlang. Alles in allem rund 22 km einfache Fahrtstrecke bis zum Sandstrand. Ich fahre gegen Mittag um 13 Uhr bei bestem Wetter und kaum Wind vom Bootsanleger in Fredvang los. Meine Startposition ist N 68°04.545 - E 13°10.099. Mit 30 – 40 km/h mittleren Geschwindigkeit ist es eine wunderschöne Tour entlang der südlichen Lofoteninseln auf der westlichen Seite davon. Ich erreiche den Sandstrand um kurz nach 14 Uhr. bei Position N 68°01.304 – E 12°59.174. Mein Boot wird mit einem Sandsackanker gesichert, und ich fange an die rund 2,8 km Reststrecke zum Punkt zu Fuß anzugehen. Ein riesiger Sandstrand mit rund 1 km Breite und fast 2 km Länge in einem spektakulären Talkessel der sich im hinteren Teil sanft schließt, dort müßte sich der Punkt befinden.

Nach fast 1,8 km laufen über feinstem Sand erreiche ich nun festeren Grasboden und es geht nun leicht bergauf. Ich entdecke einen kleinen Fußtrail dem ich folge, dar er ohnehin in meine geplante Richtung führt. Es geht nun weiter bergauf und ich erreiche den Punkt rund 50 Meter links neben dem Fußtrail auf einer Höhe von 191 Meter um kurz nach 15 Uhr. Die GPS Genauigkeit liegt hier bei 5,3 Metern. Während ich eine Pause einlege und die Fotos mache, fällt mir panikartig ein, das es hier ja Ebbe und Flut gibt. Ich laufe so schnell es geht wieder zu meinem Boot an den Sandstrand zurück, und stelle nun fest das sich das Wasser schon rund 3 Meter zurückgezogen hat. Mein Boot sitzt auf dem noch zum Glück nassem Sand fest. Ich bin Stinksauer und ärgere mich selbst über meinen Bootsfahr Anfängerfehler. Mein Jet Ski wiegt rund 400 kg. Stückchenweise immer um rund 10 – 20 cm drehe ich mein Boot um 180 °. Anschließend drücke ich kniend im Sand mein Boot von hinten her mit größter maximaler Anstrengung stückchenweise immer um rund 5 – 10 cm nach vorne in Richtung Wasser. Bis der Bootsrumpf endlich wieder im Wasser aufschwimmd brauche ich fast 40 Minuten. Ich bin völlig K.O. Aber glücklich es doch noch geschafft zu haben. Hüfthoch stehend im Wasser halte ich mein Boot noch ein paar Minuten in den Wellen, so das der eingeschobene Sand wieder aus der Antriebseinheit des Jets ausgeschwemd wird und ich ohne Schaden starten kann.Völlig durchnäßt vom Wasser und der extremen Anstrengung fahre ich wieder zurück nach Fredvang. Meine erste längere Bootstour und ein erster Punktbesuch vom Wasser her, war mir heute zum Glück gelungen. Am nächsten Tag ging es mit viel Muskelkater weiter nördlich zum Punkt 69° N – 15° E.

English

22-Jul-2018 -- This point is located on the west side of the southern Lofoten island Moskenesoya exactly 2.8 km from the water in a valley at the height of 191 meters from perhaps the most beautiful and largest sandy beach on the Lofoten can be found. Starting from the point 67 ° N - 14 ° E. I drive to the not far away town Bodö. From there, a larger ferry leaves at 21,30 clock in less than 5 hours to Reine on the southern Lofoten islands. Shortly after 2 o'clock in the morning I drive from the ferry a little further north to spend the night in a car park in the car.

At this point I would have 2 options to go by boat. The shorter route would go directly from Reine to the end of the Kjerkefjord about 6 km and then again a walk of 1 km in the extension of the fjord to the point. I decide for the longer distance. On the morning of the skinned day I drive a little further to Fredvang. A small village located west of Ramberg. This seems to me to be the optimal starting point for a boat trip to the point. It is, I believe, the first attempt to reach this intersection from the water, plus a small footpath. . The planned route first goes north for about 2 km to the west and then about 18 km to the south. Always at a distance of about 300 - 500 meters from the shore. All in all about 22 km easy drive to the sandy beach. I leave at noon at 1 pm in good weather and hardly any wind from the jetty in Fredvang. My starting position is N 68 ° 04.545 - E 13 ° 10.099. With 30-40 km / h average speed it is a beautiful tour along the southern Lofoten islands on the western side of it. . I reach the sand beach shortly after 2pm. at position N 68 ° 01.304 - E 12 ° 59.174. My boat is secured with a sandbag anchor, and I start walking to the point about 2.8 km to the point to walk. A huge sandy beach with about 1 km wide and almost 2 km in length in a spectacular basin that closes gently in the back, there should be the point.

 

After almost 1.8 km of running over the finest sand, I now reach firmer grass ground and it now goes slightly uphill. I discover a small foot trail that I follow, which he leads anyway in my planned direction. Now it goes uphill and I reach the point about 50 meters left of the foot trail at an altitude of 191 meters at just after 15 clock. The GPS accuracy is here at 5.3 meters. While I take a break and take the pictures, it comes to me in a panic that there is indeed high and low tide. I run back to my boat back to the sandy beach as fast as possible, and now realize that the water has already retreated about 3 meters. My boat is stuck on the still wet sand. I'm stinking and annoying myself about my boating beginner's mistake. My jet ski weighs around 400 kg. Bit by bit about 10 - 20 cm I turn my boat by 180 °. Then I push my boat kneeling in the sand from the back with the greatest maximum effort bit by bit about 5 - 10 cm forward towards the water. It takes almost 40 minutes for the hull to float up in the water. I'm completely K.O. But happy to have managed yet. . Standing waist up in the water I keep my boat in the waves for a few minutes, so that the sand is pushed out of the drive unit of the jet and I can start without damage. Completely drenched by the water and the extreme effort I drive back to Fredvang . My first long boat tour and a first point visit from the water ago, I was lucky today succeeded. The next day we went with much soreness further north to the point 69 ° N - 15 ° E.


 All pictures
#1: Point on stone in Front & view west - Punkt am Stein im vordergrund & westliche Sicht
#2: North view - nördliche Sicht
#3: East view - östliche Sicht
#4: South view - südliche Sicht
#5: GPS - Position / Old & New device / GPS - Altes & Neues Gerät
#6: Visitor on Point - Besucher am Punkt
#7: Kirkefjorden view from Water here / Kirkefjorden vom Wasser aus gesehen
#8: Sandstrand and the Start to the Walkway / Sandstrand & beginn der Fußtour zum Punkt
#9: Only one km to the Point / Noch 1 km bis zum Punkt
#10: On the Waterway to the Pointarea along the Lofot Islands / Auf dem Wasserweg zum Punkt entlang der Lofoteninseln.
#11: Waterway return again / Wasserweg wieder zurück
#12: Way to the Point on Map / Weg zum Punkt auf der Karte
ALL: All pictures on one page