W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Germany : Baden-Württemberg

1.9 km (1.2 miles) N of Bühlerzell-Röhmen, Baden-Württemberg, Germany
Approx. altitude: 453 m (1486 ft)
([?] maps: Google MapQuest OpenStreeMap ConfluenceNavigator)
Antipode: 49°S 170°W

Accuracy: 5 m (16 ft)
Quality: good

Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: Beweis "genullt" #3: Route von Nord West nach Süd Ost #4: Ursprüngliche Höfe #5: Friendship #6: Tradition lebt #7: getarnte Pferde #8: Liebe "Mitwanderer" #9: Noch mehr Historie #10: Sehr schöne Wandergegend #11: Ein Heiliger? #12: Sehr schön ursprünglich!

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  49°N 10°E (visit #14)  

#1: ...den Wald vor lauter Bäumen...

(visited by Peter Gehre)

German

English

25-Apr-2015 -- We always combine the development of confluence points with a day hike of between 20 and 40 km. In the Swabian-Franconian forest mountains, the 49 x 10 was conquered. The area is characterized by a rather sparse population. The region lies north of the Limes and was historically settled by the Alemanni. It has never lost the historical character of a rather barren border region. The same applies to the question of the Reformation. Ultimately, the population is Catholic. Until 1618, the region had the highest density of witch burnings ever. The hike started at the parish church of St. Georg in Bühlertann. Remarkable were the houses in small villages, where the cattle are still housed in one building with the people. But everything is very well maintained. Arrived in Ellwangen on Saturday afternoon, was the beautiful historic old town mysteriously empty?

Previous hike was 49 x 09.

The hike was 27.5 km; height difference +670 m, -613 m; max. gradient +24.1 %, -17.3 %. If you like, I send you the route in GPS Exchange Format 1.1. Send (* .gpx).

Deutsch

25-Apr-2015 -- Wir verbinden die Erschließung von Konfluenzpunkten immer mit einer Tageswanderung zwischen 20 – 40 km. In den Schwäbisch-Fränkischen-Waldbergen wurde der 49 x 10 erobert. Die Gegend ist geprägt von einer eher dünnen Besiedlung. Die Region liegt nördlich des Limes und war historisch von den Alemannen besiedelt. Sie hat den historischen Charakter einer eher kargen Grenzregion nie verloren. So auch in der Frage der Reformation. Letztendlich ist die Bevölkerung katholisch geprägt. In der Region gab es bis 1618 die höchste Dichte an Hexenverbrennungen überhaupt. Gestartet wurde die Wanderung an der Pfarrkirche St. Georg in Bühlertann. Bemerkenswert waren die Häuser in kleinen Dörfern, in denen das Vieh noch mit den Menschen zusammen in einem Gebäude untergebracht ist. Aber alles sehr gepflegt. In Ellwangen am Samstagnachmittag angekommen, war die schöne historische Altstadt rätselhaft leer?

Vorhergehende Wanderung war 49 ° N, 09 ° O, Besuch # 19 .

Die Wanderung betrug 27,5 km; Höhendifferenz: +670 m, -613 m; max. Steigung: +24,1 %, -17,3 %; Ø Steigung: +3,9 %, -3,3 %. Bei Bedarf kann ich die Route gerne im GPS Exchange Format 1.1. (*.gpx) zusenden. („pgehre@aol.com“).


 All pictures
#1: ...den Wald vor lauter Bäumen...
#2: Beweis "genullt"
#3: Route von Nord West nach Süd Ost
#4: Ursprüngliche Höfe
#5: Friendship
#6: Tradition lebt
#7: getarnte Pferde
#8: Liebe "Mitwanderer"
#9: Noch mehr Historie
#10: Sehr schöne Wandergegend
#11: Ein Heiliger?
#12: Sehr schön ursprünglich!
ALL: All pictures on one page