W
NW
N
N
NE
W
the Degree Confluence Project
E
SW
S
S
SE
E

Germany : Brandenburg

2.9 km (1.8 miles) NE of Märkische Heide-Biebersdorf, Brandenburg, Germany
Approx. altitude: 63 m (206 ft)
([?] maps: Google MapQuest OpenStreeMap ConfluenceNavigator)
Antipode: 52°S 166°W

Quality: good

Click on any of the images for the full-sized picture.

#2: Bild 2 (Proof) #3: Bild 3 (Route) #4: Bild 4 #5: Bild 5 #6: Bild 6 #7: Bild 7 #8: Bild 8 #9: Bild 9 #10: Bild 10 #11: Bild 11 #12: Bild 12

  { Main | Search | Countries | Information | Member Page | Random }

  52°N 14°E (visit #16) (secondary) 

#1: Bild 1

(visited by Peter Gehre)

German

16-Mar-2013 -- We always combine the development of confluence points with a hike between 20 - 40 km. The 52 x 14 is east of the northern Spreewald, in an extensive and hilly forest area. The hike started at -11 ° C! For the first time, my parka was able to really prove itself for “Extremly Cold Weather”. In the case of the Spreewald, it is always rightly pointed out how unique the Spreewald phenomenon is and that there are aspects that cannot be explained. What is immediately noticeable is the unusually little settlement density by German standards. The main livelihood is now likely to be tourism. That is probably one of the reasons why all the people we met were very friendly. Most of the former village consumption of the GDR are still cultivated! Overall, the village culture of the area seems to be in tact. Is that due to the large distances between the settlements or are the Wends and Sorbs simply cozy and traditional? The adventure ended on a former military airfield, on which the largest cantilevered hall of the Milky Way stands. Planned for the construction of transport zeppelins, used as a "bathing establishment" in an oversized tennis hall (Tropical Island). You can spend the night there, which obviously Russians and Poles also seem to like to use. Overall a very nice hike.

Previous hike was 52 x 13.

The hike was 28.6 km; height difference +452 m, -430 m; max. gradient +23.1 %, -13.2 %. If you like, I send you the route in GPS Exchange Format 1.1. Send (* .gpx).

English

16-Mar-2013 -- Wir verbinden die Erschließung von Konfluenzpunkten immer mit einer Tageswanderung zwischen 20 – 40 km. Der 52 x 14 ist ein wenig östlich vom nördlichen Spreewald, in einem ausgedehnten und hügeligen Waldgebiet. Die Wanderung startete bei -11°C! Erstmals konnte sich mein Parka für „Extremly Cold Weather“ auch wirklich bewähren. Beim Spreewald wird immer zurecht darauf hingewiesen wird, wie einmalig das Phänomen Spreewald ist und das es Aspekte gibt, die man bis heute sich nicht erklären kann. Was unmittelbar auffällt ist die für deutsche Verhältnisse ungewöhnlich dünne Siedlungsdichte. Haupterwerb dürfte mittlerweile der Tourismus sein. Wohl auch deshalb waren alle Leute denen wir begegnet sind sehr sehr freundlich. Die meisten ehemaligen Dorf Konsums der DDR werden noch bewirtschaftet! Es scheint insgesamt die Dorfkultur der Gegend in Takt zu sein. Liegt das an den großen Abständen der Siedlungen oder sind Wenden und Sorben einfach heimelig und traditionsbewusst? Das Abenteuer endete auf einem ehemaligen Militärflugplatz, auf dem die größte freitragende Halle der Milchstraße steht. Geplant für den Bau von Transportzeppelinen, genutzt als „Badeanstalt“ in einer überdimensionierten Tennishalle (Tropical Island). Man kann dort übernachten, was offensichtlich Russen und Polen auch gerne zu nutzen scheinen. Insgesamt eine sehr schöne Wanderung.

Vorhergehende Wanderung war 52 ° N, 13 ° O, Besuch # 16 .

Die Wanderung betrug 26,3 km; Höhendifferenz: +452 m / -430 m; max. Steigung: +23,1 % / -13,2 % Ø Steigung: +2,0 % / -1,9 %. Bei Bedarf kann ich die Route gerne im GPS Exchange Format 1.1. (*.gpx) zusenden. („pgehre@aol.com“).


 All pictures
#1: Bild 1
#2: Bild 2 (Proof)
#3: Bild 3 (Route)
#4: Bild 4
#5: Bild 5
#6: Bild 6
#7: Bild 7
#8: Bild 8
#9: Bild 9
#10: Bild 10
#11: Bild 11
#12: Bild 12
ALL: All pictures on one page